Tätowierungen sind so individuell, wie der Mensch selber und dennoch ist das erste Tattoo für fast alle gleich aufregend.
Was kommt auf mich zu? Wie läuft das ganze ab? Ist es wirklich das richtige Motiv?
Fragen die wir uns alle gestellt haben oder stellen werden, wenn es um das aller erste Mal geht.

Wir haben euch – aus unserer Sicht & Erfahrung – einen kleinen Guide zusammengestellt.
Hier gilt natürlich auch: Jedes Studio, jeder Tätowieren und jeder Ablauf ist individuell aber mit den richtigen Tipps und guter Vorbereitung wird das erste Tattoo eine positive Erfahrung und eine schöne Erinnerung fürs Leben.

 

TIPP 1: MOTIV

Wichtig ist, dass DU dir mit deinem Motiv sicher bist.
Generell gilt: „Ich hab Bock auf ein Tattoo aber keine Ahnung was!“ endet meistens mit einem Motiv, das man am Ende doch nicht so lieb hat oder gar covern lässt.
Sei dir sicher mit deinem Motiv!
Hier sollte dir auch niemand reinreden, weder Familie/Freunde noch Tätowierer.

ACHTUNG: Du solltest bei Verbesserungsvorschlägen der Umsetzung oder Position auf jeden Fall auf die Erfahrung deines Tätowierers hören, versteh uns hier nicht falsch.
Aber WAS du am Ende auf deinem Körper tragen möchtest, sollte DEINE Entscheidung sein und nicht die, eines Außenstehenden.

Ein Motiv muss übrigens nicht zwangsläufig eine Bedeutung haben, solange du es schön findest.
Hintergründe für Tattoomotive sind nämlich auch: Individuell.

 

Tipp 2: TÄTOWIERER

Suche dir einen Tätowierer, dessen Stil du besonders gern magst bzw. der den Stil sticht, in dem du gerne dein Motiv gestochen haben möchtest.
Nicht jeder Tätowieren kann alles und viele sind auf ihren Stil spezialisiert.
Hat dein Tätowierer bereits Tattoos im gewünschten Stil gestochen und dieser Stil sagt dir zu, ist es immer eine gute Entscheidung, entsprechenden Tätowiere zu kontaktieren als ins nächstbeste Studio zu gehen und auf gut Glück jemanden machen zu lassen (der eventuell sogar an die ausprobiert).
Klar gibt es auch das Studio um die Ecke, das tolle Tätowierer hat & deinen Stil umsetzen kann. Informier dich also – Recherche ist das A und O.

 

Tipp 3: TERMINVEREINBARUNG

Du bist dir nun sicher mit Motiv & Tätowierer? Super! Jetzt gehts ans Terminvereinbaren.
Beachte jedoch: Jedes Studio vereinbart Termine anders.
Manche Studios haben ein Ladenlokal und Shopkeeper (also jemanden, der im besten Fall am Tresen steht), machen Beratungen also spontan und vor Ort oder besitzen eine Telefonnummer, unter der man sich vorab informieren kann.
Manche Studios – besonders Privatstudios – haben kein Ladenlokal & kein Telefon und arbeiten ausschließlich mit Terminen.
Hier macht es Sinn, einmal online zu schauen: Wie läuft die Terminvergabe?
Gibt es hierzu keine Infos: Schreib deinen Tätowierer einfach an (meist per E-Mail) und frag persönlich nach.

 

Tipp 4: TERMIN

Vorfreude – dein Termin steht!
Wichtig: Sei vorbereitet & vor allen Dingen fit!
Das bedeutet: Genug Schlaf in der Nacht vor deinem Termin.
Keine Drogen, Medikamente & kein Alkohol 48 Stunden vor deinem Termin, dein Körper sollte erholt und gesund sein.
Hab gut gegessen, pack dir eine Flasche Wasser ein (vielleicht auch ein süßes Getränk zur Stärkung), eine Kleinigkeit zu Essen (bei kurzen Termin reicht ein Snack, vielleicht ein Schokoriegel oder Obst – bei größeren Terminen unbedingt auch etwas mehr einpacken).
Falls du seelischen Beistand brauchst, nimm dir eine Begleitperson mit.
Wichtig hier: Belasse es bei einer Begleitperson und wähle jemanden, der dir Kraft gibt, dir mal dein Wasser angibt, dich ablenkt und nicht mitkommt, um dich ‚leiden zu sehen‘ oder sonstigen Quatsch.

Im Krankheitsfall unbedingt deinen Termin absagen – auch wenn die Anzahlung verfällt – Gesundheit geht immer vor und dein Körper steht unter Stress.

 

TIPP 5: OFFEN SEIN

Der wohl wichtigste und letzte Tipp.
Sei offen und ehrlich & vor allen Dingen: Trau dich.
Trau dich zu sagen, wenn dich etwas stört. Suche das Gespräch und mache nichts, von dem du nicht überzeugt bist.
Wenn du Fragen hast: Frag!
Ein guter Tätowierer lässt sich davon nicht verunsichern und sollte dir helfend zur Seite stehen. 

Wir hoffen euch mit unserem kleinen Guide helfen zu können.
In der Regel hilft aber immer TIPP 5 – vor, während und nach deiner Tätowierung.
Wir wünschen euch ein schönes, erstes Mal!